Der Gyn.Stuhl und Analhacken, Nase – Zungenklammer.

Ich mache wieder mal einen Termin bei Herrin Dolora. Ich hatte mir im Vorfeld überlegt was für mich das reizvollste ist, wenn die Herrin Ihre Fantasie und Gemeinheiten umsetzt und über mich bestimmt. Was wird da alles passieren? Natürlich im Rahmen meiner Tabus. Auch wenn ich nicht zum ersten mal bei Ihr war, habe ich gern Ihren neuen Fragebogen von Ihrer Homepage ausgefüllt und mitgebracht. Dies kann ich jedem wirklich nur empfehlen. Ich habe mich bemüht möglichst viel anzukreuzen damit es nicht zum Wunschzettel wird. Ich habe auch viele Sachen angekreuzt die ich noch nicht kannte aber gern bereit war sie auszuprobieren.

Wir hatten einen Termin für 14 Uhr ausgemacht. Da ich aber schon um 13 Uhr da sein wollte habe ich mir noch etwas einfallen lassen. Ich war vorher in einem Schuhgeschäft und kaufte mir ein paar Damen Schuhe. Zur der Verkäuferin sagte ich: ich suche für den Fasching (was auch gerade war) ein paar Stöckelschuhe in Gr. 42.  Die Auswahl war bescheiden und die Verkäuferin meinte ob es den unbedingt Stöckelschuhe sein müssten oder ob es auch etwas flachere Damenschuhe sein dürften und  fragte als was ich mich den genau verkleiden wollte. Ich sagte ich gehe als Prostituierte und werde einen schwarzen Minirock und Strapse tragen. Sie lächelte und meinte dann müssen es doch Stöckelschuhe sein! Aber vielleicht passt ja auch Gr. 41. Auf die Idee war ich noch nicht gekommen, da ich bei Herrenschuhen eigentlich immer 42 brauche.  Es gab zwei paar die optisch in Frage kamen, ein paar davon passte auf Anhieb perfekt.

Ich fragte nach ein paar dünnen Probierstrümpfen was ich auch bekam und so konnte ich im dem Schuhgeschäft stöckeln.

An dem Tag des Termins war Regen angesagt, so habe ich mir noch schnell eine Regenhaube besorgt (kennt man von älteren Damen). Ich finde die Teile unheimlich praktisch und sehen auch schön weiblich aus da sie wie ein Kopftuch gebunden werden.

Ich war um kurz nach 13 Uhr da. Ich parkte etwa 30 Meter vor dem Haus von Dolora. Zuerst habe ich etwas im Auto gegessen und mich rasiert auch wenn ich da wohl nicht gründlich genug war. Es regnete etwas. So um 13 Uhr 15 habe ich dann ein paar hautfarbene Nylon Kniestrümpfe, die Schuhe angezogen und die Regenhaube aufgesetzt. Dann ging es los. Nach wenigen Schritten dachte ich im Laden zu laufen war es einfacher und bis 14 Uhr Spazierengehen schaffe ich es nie. Die ersten Trippelschritte müssen unheimlich tollpatschig ausgesehen haben. Zuerst bin ich Richtung Einkaufszentrum gelaufen. Eine Frau kam mir entgegen sagte aber nichts  als sie vorbei war, hatte ich zumindest den Eindruck das sie sich rumgedreht hat und  hat nach mir geschaut. Ich sollte öfters Damen Schuhe tragen wenn sich die Frauen nach mir umdrehen. Wobei das Ärger mit meiner Frau geben würde.

Nun lief ich wieder zurück. Meine Füße! Als ich wieder in der Nähe des Auto war ging das laufen in den Damen Schuhen schon viel besser. Also bin ich in die andere Richtung an zwei Restaurants vorbei gelaufen. Hier standen gerade einige Damen und haben eine geraucht. Reagiert haben sie nicht also bin  ich wohl schon deutlich natürlicher gelaufen. Als ich dann wieder zurück bei Doloras Studio war, bin ich noch ein Stück in Richtung Wald gelaufen. Hier kamen natürlich Erinnerungen an meinem letzten Waldspaziergang mit Herrin Dolora. Ich wäre gern weiter gegangen und das laufen in den Schuhen war schon wesentlich  viel besser aber ich wollte zu meinem Termin nicht zu Spät kommen.

Im Studio hat mich Dolora erst mal sehr herzlich begrüßt. Nach dem sie den Fragebogen durchgeschaut und ich geduscht hatte ging es an die Verwandlung. Ich bekam schwarze Strumpfhosen, Schwarze roten BH, ein schwarzes Lack Zofenkleid, Hohe Lackstiefel und eine leicht rötliche Perücke. Der BH wurde mit Silikon Brüsten ausgefüllt. (einige Fotos werden auf der Homepage zu sehen sein) Das Outfit hat mir sehr gut gefallen. Auf alle Fälle ist mir dabei klar geworden das ich keine Dame bin und dezente Kleidung nichts für mich ist. Am liebsten würde ich nur dieses Outfit tragen auch für eine Outdoor  Session. Aber das entscheidet die Herrin. Dolora hat mich wie immer toll geschminkt. Ich erkenne mich kaum wieder.

Während ich geschminkt wurde, hörte ich von neben an ein ziemliches wimmern. Lady Shiva hatte gerade einen Sklaven da. Ehrlich gesagt: das machten mich ziemlich geil, ich habe wohl auch eine kleine sadistische Ader die ich noch gar nicht kannte. Ich hätte nur zu gern zusehen was da wohl gerade passiert.

Herrin Dolora sah absolut Top aus wie immer. Sie trug ein schwarzes Lederminikleid und ihre blauen Stiefel. Ihre langen schwarzen Haare trug sie offen. Sie sah aus wie eine Frau aussehen muss. Toll!

Als erstes gingen wir ins untere Studio. Ich durfte mich zuerst über den Bock legen und mein Po wurde etwas angewärmt. Dann kam Dolora mit einem kleinen Dildo der wie eine Art großer Fleischerhaken aussah. Eine Kette ging über den Rücken nach oben um ein herausrutschen zu verhindern. Mein Schwanz wurde dann mit Klebeband auf den Bauch geklebt, dies kannte ich noch nicht aber ich finde es ist sehr angenehm und hat den schönen Effekt das Schwänzlein weg ist den Zofen ja bekanntlich nicht brauchen. Das abziehen ist nicht ganz so schön besonders wenn man behaart ist wie ich aber wer schön sein will muss leiden. Dann bekam ich unten zum ersten Mal Gewichte drangehängt, ist gar nicht schlimm wie ich dachte. Jetzt  bekam ich meine ersten Brustwarzenklammern. H.Dolora Sie vergnügte sich durch ziehen und mir schöne Schmerzen bereiteten wie ich es mag.

(Nach den 4 Tagen bei jeder Berührung schmerzten meine Brustwarzen immer noch.

Was ich aber als toll empfinde. Weil jedes Mal die Erinnerung hochkommt)

H.Dolora hatte zwei Kästchen in der Hand. Nun durfte ich ein Kästchen ohne den Inhalt zu kennen auswählen. Zuvor durfte ich jedoch noch die Spucke von H Dolora schlucken. Ich erwischte Doloras neustes Spielzeug das bei mir Premiere feierte. Ein teuflisches Ding. Eine Nasenklammer die mit einem kleinen Inbusschlüssel festgedreht wurde, daran war eine kleine Kette. An dieser Kette zerrte mich die Lady dann die Treppen hinauf ins obere Studio. In diesen Moment habe ich den Erfinder dieses Spielzeug verflucht. Aber im Nachhinein war es eine tolle Sache und die beiden hatten viel Spaß damit. Ich kann nur jedem empfehlen dies mal auszuprobieren wenn ihr Dolora eine Freude machen wollt, fragt einfach nach Martas Nasenklammer. Was wohl in dem anderen Kästchen gewesen wäre?  Ich stehe Dolora natürlich gerne wieder als Testperson für neue Spielzeuge zu Verfügung. Natürlich mit Nasenklammer. Obern angekommen war ich aber doch froh dass sie erst mal abgenommen wurde. H. Dolora entfernte die klammer und befestigte sie an meine Zunge. Zunge ist harmloser wie die Nase. Wahrscheinlich hängt es davon ab wie fest diese Klammer zugedreht wird.

In der Klinik durfte ich auf dem G-Stuhl platz nehmen. Dann entfernten die beiden genussvoll mein Klebeband. Jetzt  bekam ich von H.Dolora mein erstes 1 Liter Klistier. Dies war wirklich sehr angenehm. Ich denke beim nächsten Mal kann man die Menge etwas steigern.

H.Dolora verließ das Klinikum und kam mit einem Wasser Kocher und eine Spritze zurück. Sie ließ das Wasser kochen und legte dann die Spritze hinein. Ich hatte keine Ahnung was dies war.

Dolora erklärte mir dass es auch beim Zahnarzt verwendet wird. Mit diese Paste werden Zahn abdrücke gemacht. Ich saß immer noch auf der Leitung. Sie nahm dann die Spritze und drückte die Maße auf meiner Brustwarze aus. Sie klebte auch einige Brusthaare ein. Danke!

Diese Maße wurde ganz fest. Schlimmer wie wachs. Dann durfte ich auf die Toilette und mich entleeren.

Inzwischen hatten sie alles umgeplant und ich sollte wieder ins untere Studio folgen.

Lady Shiva hat sich einen Umschnall Dildo angezogen den ich blasen durfte. Ich kann zwar sexuelle mit Männern gar nichts anfangen aber wenn Herrin Dolora befehlen würde einen echten Schwanz zu blasen würde ich es mit vollem Einsatz tun. Ich musste mich über den Bock legen. Während ich weiter den Dildo blasen durfte, wurde ich von H.Dolora von hinten mit einem Dildo bearbeitet und mit der anderen Hand gab Sie mir einige Schläge auf meinen Hintern. Es war ein wunderschönes Gefühl.

Jetzt durfte ich die Masse auf meine Brustwarzen entfernen was gar nicht so einfach war.

Jetzt war der Schöne Nachmittag leider zu ende. Schade und ich wäre am liebsten über Nacht geblieben. Zumindest war mein Eindruck das wir alle einen schönen Nachmittag und einen Riesen Spaß hatten. Was man auch der H.Dolora angesehen hat.

Zofe Marta